Logo_TVI.jpg

30. Internationales Immenstädter Schwimmfest

Spannende Wettkämpfe und schnelle Zeiten

Zum Teil richtig „zum Kochen“ brachten die Athleten aus insgesamt 24 Verei­nen das Wasser im Becken des Immenstädter Hallenbades beim 30. Internationalen Im­menstädter Schwimmfest: 51,49 Sekunden über 100m Freistil und 1:52,31 über 200m Freistil durch den 21-jährigen Innsbrucker Alexander Knabl sowie 56,92 Sekunden über 100m Lagen durch Andreas Senn - ebenfalls aus Innsbruck – waren Zeiten der Extraklas­se.

In der Mannschaftswertung holte sich diesmal souverän das Team des SSV Bozen den Alpseewanderpokal. Der Sieger der letzten beiden Jahre – das Team Buron Kaufbeuren – fiel durch eine Disqualifikation gleich im ersten Staffelrennen deutlich zurück und konnte diesen Rückstand bis zum Ende nicht mehr aufholen, so dass die Kaufbeurer schließlich Rang drei belegten. Zweiter wurde der TV Kempten. Nach den Viertplatzierten, den Fürs­tenfeldbrucker Wasserratten, und dem Schwimmverein Augsburg auf Platz fünf schwam­men die gastgebenden Immenstädter auf Rang sechs.

Obwohl die TVI-ler das „IIS“ erstmals ohne Hermann Joas, der diesen Wettkampf vor 30 Jahren mit „geboren“ hatte, durchführen mussten, brachten sie die Veranstaltung bestens organisiert über die Bühne und zeigten sich der Rekordmeldezahl von über 2500 Starts gewachsen. Gerald Zähringer hatte die EDV hundertprozentig im Griff und alle Helfer füg­ten sich bestens in die Organisation vor, nach und vor allem während der Veranstaltung mit ein. Die Mannschaftsführer aller beteiligten Vereine gratulierten den Immenstädtern zu diesem harmonischen und perfekt durchgeführten Wettkampf.

   
  Obaida Al Kayali Al Rifaei bei seinen 100m Schmetterling  

 

Auch die Leistungen der Städtler im heimi­schen Bad konnten sich durchaus sehen lassen; erschwam­men sie doch insge­samt 163 persönliche Bestzeiten und 38 Medaillenränge. Be­sonders hervorzuhe­ben sind die Leistun­gen von Marcus Joas, der die Saison gleich mit je einem neuen Vereinsrekord über 100m Rücken (1:05,88) und 400m Freistil (4:22,25) begann, sowie die weiteren Medaillengewinner Luca Sautter, Lucius Wohlfahrt, Christin Miller, Luis Möller, Roman Bergmann, Jana Damm, Lukas Stöss, Tim Sautter, und Angelina Keist. Erfolgreichste TVI Starterin war Ronja Goetz, die im jüngsten teilnahmeberechtigten Jahrgang 2008 sechs Goldmedaillen gewann. Als Beste ihres Jahrgangs erhielt sie zudem einen Ehrenpreis und ist für kommendes Wochenende gleich zu einem Sichtungslehrgang des Bezirks eingela­den.

Gut in die Mannschaft fügte sich auch der fast gehörlose Syrer Obaida Al Kayali Al Rifaei ein, der die TVI-ler bei zwei Staffeln verstärkte und auch in den Einzelrennen Punkte für die Mannschaftswertung erschwamm. Besonders hervorzuheben unter den 42 TVI-Schwimmern sind auch die Leistungen von Johannes Weinberg. Der 14-jährige Blinde er­schwamm erneut drei deutsche Rekorde bei den blinden Schwimmern – und zwar über 100m Lagen, 50 und 100m Brust. Sein gleichaltriger Teamkamerad Simon Joas erhielt vom Bayerischen Schwimmverband die Berufung in den Bayernkader. (jo.)

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (IIS 2016.pdf)IIS 2016.pdf[ ]346 Downloads

     Wir trauern um Hermann Joas

          *11.12.1960      +22.08.2016

Vorschwimmen

Nächster Temin:

Dienstag, 19.09.2017 und 26.09.2017 von 17-18 Uhr, Treffpunkt 16.50 Uhr im Vorraum des Hallenbades

Bitte beachten Sie die weiteren Informationen unter

"Aufnahme in die Abteilung".

Internationales Immenstädter Schwimmfest

Go to top